Olivenöl-Tipps

Bei Beschwerden des Leber-Galle-Systems empfehlen sich nächtliche Leberkompressen. Hierzu wird leicht angewärmtes Olivenöl auf ein Baumwolltuch gegeben und auf die Lebergegend gelegt und mit einem großen Baumwolltuch abgedeckt. Am besten ein enges Hemd darüberziehen, damit der Wickel über Nacht nicht verrutscht. Das Olivenöl stärkt die Leber und regt die Gallentätigkeit an. Empfohlen wird eine Kur von 2 bis 3 Wochen nächtlicher Wickel.
Viele heilkräftige Kräuter eignen sich zur Herstellung von Heilkräuterölen. Hier ein Grundrezept; die Mengen richten sich nach Bedarf:
1. Pflanzenteile gründlich mit Wasser säubern, sehr gut abtrocknen und in gereinigte Flaschen aus hellem Glas locker nebeneinander legen.
2. Aufgießen mit almasol oder einem anderen hochwertigen nativem Olivenöl extra, sodass die Pflanzen vollkommen bedeckt sind. Die Flaschen mit einem Korken fest verschließen und auf eine sonnige Fensterbank stellen. Jeden Tag einmal gut durchschütteln.
3. Nach etwa 4 Wochen ist das Öl gebrauchsfertig. Den Flascheninhalt durch einen Trichter seihen, in den zuvor ein sauberes Baumwolltuch als feiner Filter gelegt worden ist. Das von Pflanzenteilen befreite Öl in braune Flaschen abfüllen und an einem kühlen und dunkelen Ort aufbewahren. Nach Gebrauch stets gut verschliessen.
Weitere anzeigen hold SHIFT key to load all load all